Donnerstag, 22. Dezember 2016

BERICHT VOM VOGELBAUM


 
Bis jetzt waren die Vögel noch wenig zu sehen.
Wahrscheinlich gibt es genug zu fressen im Wald.
Nur der Specht macht eine Mastkur.
Ich glaube, er vertilgt einen Meisenknödel pro Tag.
Wird bald nimmer fliegen können,
wenn er so weiterfrisst.
Im vergangenen Jahr waren weniger Federbällchen da.
Entweder ist die Anzahl zurückgegangen,
oder der Winter war zu mild
oder sie finden im Wald genug.
Oder wie auch immer.
Jedenfalls haben sie heuer Weihnachtsschmuck gekriegt.
Wenn ich nicht feiere,
sollen sie es tun.
 

 

Kommentare:

  1. Eigentlich wäre ja alles da für die gefiederten Freunde - nicht nur für den gefrässigen Specht! Eine Luxusverpflegung mit Weihnachtsambiente dazu, die ihresgleichen sucht. Schade, dass sie nicht ausgebucht ist.
    Aber hier ist es ähnlich. Nicht halb so viele Vögel wie in den letzten Jahren kommen zu Besuch. (Keine Ahnung, was los ist.)
    Allerdings sind seit ein paar Tagen doch etwas mehr Wintergäste da, ein paar Meisen, die Amsel und sogar ein Rotkehlchen, aber insgesamt bleibt der grosse Besucheransturm aus.
    Na ja, wer weiss, wie das weitergeht. Im Waldviertel jedenfalls wird sich das mit der Toplage und dem Service de Luxe sicher bald herumsprechen!

    Alles Liebe und herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der tisch ist jedenfalls gedeckt. :-) mehr kann ich nicht machen.
      hab einen feinen tag!
      herzlichgrüße

      Löschen
  2. Toll deine Vogelbauminstallation!
    Bei uns wäre auch angerichtet.... aber ich denke, die Vögelchen sind noch in den Hecken beschäftigt.... Am Häuschen sind die Spatzen und die Meisen.
    Mit herzlichem Gezwitscher
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir wird ringsum der wald immer höher - anscheinend gibt es da genug zum fressen.
      zurückgezwitscher aus dem wohl letzten sonnigen tag

      Löschen
  3. oho, katzenfernsehen mit liveübertragung!!
    das muss sie doch sehr freuen, die katze!?
    bei uns kommen die vögel erst, wenn im wald wirklich nur noch schwierig was zu holen ist. dann kommmen auch große, die ich gar nicht kenne und hole die restlichen weißdornbeeren vor dem fenster.
    hänge ich meisenkugeln auf, sind die spatzen sehr erfreut. die meisen finden noch besseres. und die amseln sowieso. die graben das laub unter der hecke um, wie kleine schwarze hühner scharren sie.
    dein schnee ist einfach blendend schön in der sonne.
    hier ist alles grau.
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die katze ist nicht sehr interessiert. wahrscheinlich ist es alltag.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  4. Wie schön es draußen bei Dir ist!!!
    Hab`s gut-
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. den Vogerln bei dir geht es wirklich gut, so wie du sie versorgst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dafür kriegt die katze nix zu weihnachten. :-)
      lg

      Löschen
  6. der katze könnte man mit der falle eine maus fangen.

    der specht weiß wo er sich den bauch vollschlagen kann,
    nachdem alle bäume gefällt wurden.
    der wollte sich keine neuen suchen.
    recht hat er.
    das tät ich auch.

    unlängst sah ich bei mir im waldviertel ein
    hellrötliches eichhörnchen.
    da staunte ich nicht schlecht,denn so eine farbe sah ich noch nie.
    das sollte doch auch schlafen.

    gruß an den vielfraß
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, die katze ist dick und fett. und wenn sie außer dosenfutter etwas anderes möchte, muss sie es sich fangen. und der specht hat bäume über bäume. über eichhörnchen habe ich gelesen, dass die nicht durchschlafen. sind immer wieder unterwegs.
      liebe grüße

      Löschen